• Shey

Einkaufsliste für Anfänger

Ich habe hier mal eine Liste zur Erstaustattung gemacht. Man muss natürlich nicht alles darin befolgen, es soll nur als Hilfestellung dienen. Also meine Empfehlung wäre folgende (günstige Variante):


1. Aquarium (am besten rechteckig mit mehr Grundfläche als Höhe). Da geht zum Beispiel ein normales Standardaquarium mit 25L 40x25x25 cm (ca. 17€). Die Rückwand würde ich abdunkeln (mit einer schwarzen Aquariumfolie oder Wandfarbe z.B.)


2. Als Abdeckung ist ratsam, um Springen zu verhindern und die Temperatur der Luft konstant zu halten. Da kann man eine Glasscheibe aus einem Bilderrahmen zum Beispiel nehmen, oder sich was günstig anfertigen lassen (Plexihandel ist sehr günstig). Wenn das Glas kleiner ist als das Becken, kann man sich dazu passende Halter kaufen oder auch einfach eine Dichtungsschiene aus dem Baumarkt zweckentfremden (ca. 10€). Es gibt natürliche für viele Größen auch fertige Abdeckungen zu kaufen, teilweise auch als Set mit dem Glasbecken.


3. Heizstab (Diversa Heizstab kostet in manchen Shops ganze 10€, ansonsten kann ich den von Tetra empfehlen 15€). Für kleine Becken reichen 25W, für 54L sollten es 50W sein.


4. Filter sind meiner Meinung nach bei kleinen Becken sinnvoll, um die Chemie im Gleichgewicht zu halten, auch wenn viele ihre Bettabecken ohne Filter laufen lassen. Ich habe damit keine guten Erfahrungen gemacht. Am empfehlenswertesten sind Rucksackfilter oder Schwammfilter. Letzteres ist recht günstig. Dazu braucht man aber auch eine Membranpumpe und das summt etwas. Rucksackfilter sind da etwas leiser. Kosten zwischen 20-30€ Dennerle Eckfilter ist eigentlich auch sehr gut, da er leise und platzsparend ist, allerdings MUSS die Lücke hinten gesichert werden (beiliegende Schwammstücke), da er sonst zur Todesfalle werden kann. Es gibt viele Fische, die in die Lücke geschwommen und gestorben sind. Der Aquael Pat mini wird auch gerne empfohlen, ist aber meiner Meinung nach zu schnell verstopft und lässt daher schnell an Leistung nach.


5. Bodengrund (am besten dunklen). Basaltsplitt ausm Baumarkt ist gut und günstig.


6. Pflanzen nach Wahl, evtl. Wurzel oder Steine als Deko.


7. Lampe: ich nehme nur LED und kann die günstigen Aufsatzbalken von Amazon empfehlen. Die kosten etwa 20€ und machen schönes Licht.


8. Hausapotheke: jodfreies Salz, Erlenzapfen, Seemandelbaumblätter und für Notfälle sollte man sich über Krankheiten und die passenden Medikamente informieren und wissen wo man es bekommt (JBL Ektolbac, Tremazol, Nematol etc). Sofort kaufen halte ich da aber für unnötig, da die Medikamente nicht lange haltbar sind.


9. Tröpfchentests: ein Aquarianer sollte immer selbst testen können. Stäbchentests sind sehr ungenau und nur für schnelle Kontrollen geeignet. Fürt genaue Messungen empfehle ich folgende Grundtests: pH, kH, GH, NO2. Für weitere Dinge wie Pflanzen wären Tests wie NO3, Fe, PO4 und Mg ebenfalls sinnvoll. Günstige Tests gibt es bei FilterKing. Ich nutze die Tests von JBL und bin damit auch sehr zufrieden.


10. Futter (eine Mischung aus Lebendfutter, Frostfutter und hochwertigen Granulaten wie Dr. Bassleer sorgt für Abwechslung)


11. Für den Notfall sollte ein Sepa vorhanden sein. Also eine rechteckige klare Box, in der man beobachten/behandeln kann, falls nötig.

65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen