• Shey

Wie funktioniert ein Import?

Vorneweg: Für Anfänger empfehle ich keine Importe, sondern eher deutsche Nachzuchten. Das bestätigt sich besonders durch meine Erfahrung mit den Importen, die leider SEHR oft nicht so leicht zu pflegen sind und auch oft krank werden und sterben. Besonders Langflosser sind in meinen Augen fast unmöglich zu halten, wenn sie aus einer asiatischen Massenzucht stammen. Auch wenn die Vielfalt locken mag, möchte ich da dringend von abraten, wenn man kein Züchter ist und wirklich etwas spezielles sucht und viel Erfahrung mitbringt.


Achtung: Zooläden verkaufen zu sehr großen Teilen ebenfalls Importe. Nur weil die im deutschen Laden verkauft werden, heißt das nicht, dass sie in Deutschland gezüchtet wurden.


Deswegen meine Empfehlung: lieber paar Euro mehr für Versand vom Züchter zahlen, dann habt ihr eine sehr gute Chance ein wirklich gesundes Tier zu bekommen.


Wie funktioniert ein Import?


Schritt 1: Fisch beim Züchter deiner Wahl aussuchen. Man sollter vorher immer aklären, ob dieser auch international versendet und über welchen Transshipper. Die meisten verschicken über dieselben, aber es gibt Ausnahmen. Wenn das geklärt ist, kauft man den Fisch und bezahlt ihn. Da ist dann das Geld für den thailändischen Transshipper schon bei. Das ist in der Regel Sarawut Angkunanuwat. Für Fische aus anderen Ländern wird es natürlich jemand anderes sein.


Schritt 2: Man kauft Handling bei dem deutschen Transshipper. Der mit dem ich bisher nur gearbeitet habe und der seit Jahren mit Sarawut zusammen arbeitet ist Jan Saßmann. Dazu geht man auf seine Homepage (Jan's Kampffischshop), wählt "Handling Thailand" im Shop aus, packt es in den Warenkorb, wählt Lebendversand aus (oder Abholung) und bezahlt.


Schritt 3: Jan teilt einem dann mit, wann die Tiere ankommen. An dem Tag sollte man zu Hause sein, oder die Tiere auf die Arbeit liefern lassen, denn sie kommen morgens bis 13 Uhr mit UPS Live Animal Express.


Wie sind die Kosten?

Dazu sage ich ganz klar: es ist nur bedingt günstig. Der Fisch an sich ist meistens günstig, aber die Kosten drumherum summieren sich, sodass es sich für einen einzelnen Fisch nicht lohnen würde. Import ist wirklich eher für Leute geeignet, die viele Fische auf ein mal kaufen möchten und von vielen verschiedenen Züchtern auswählen wollen.

Fische kosten aus Thailand zwischen 100-500 baht im Durchschnitt (je nach Flossenform und Qualität). 100 baht = 2,60€ (je nach Kurs). Dazu kommen noch Versandkosten innerhalb Thailands, das sind meistens 200-300 baht oder 5-7 Dollar pro Fisch (das handhabt jeder Züchter anders). Dann noch das Handling in Deutschland (5,90€ pro Fisch, günstiger bei großen Mengen), macht einen Gesamtpreis von 15-25€ pro Fisch (exklusive Versand innerhalb Deutschlands, das wären für alle Fische noch mal knapp 30€).


Lohnt sich das?

Für Züchter ja, für Hobbyhalter nein.

62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen